Uncategorised

VKM Bayern

vkm_link

Der Verband kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bayern e.V, vkm-Bayern, vertritt seit über 50 Jahren die Interessen der Mitarbeitenden in der Evang.-Luth. Kirche und ihrer Diakonie.

vkm-bayern.de

Arbeitsrechtliche Kommission Bayern

ark-bayern.de

 

Es war ein großer und festlicher Tag für unsere Gemeinde. Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm feierte mit uns den Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche und nahm anschließend die Einweihung des Evangelischen Zentrums St. Matthäus vor. Viele Gäste füllten Kirche, Saal und Innenhof. Unter ihnen befanden sich Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss, Bischof Wilhelm Schraml, Pfarrer Günter Merz aus Linz und Oberbürgermeister Jürgen Dupper. Posaunenchor und Kammerchor trugen zum festlichen Rahmen bei. Im Rahmen von Führungen konnten die Besucherinnen und Besucher vertiefte Einblicke in das Werk gewinnen.

zentrum-einweihungsfeier-18

© Peter Altheide / Alle 31 Bilder können Sie rechts als pdf-Dokument downloaden

Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Schon seit Ostern füllt sich das Gemeindezentrum mit Leben. Frauencafé und musikalische Veranstaltungen, Sprachkurse für Menschen mit Migrationshintergrund und Andachten, Kirchenvorstand und Dekanatsausschuss,Treffen der Dekanatsjugend und manch anderes haben im Evangelischen Zentrum einen guten Ort gefunden.

Auch das Evangelische Zentrum am Dietrich-Bonhoeffer-Platz wurde vier Wochen nach der Einweihung durch das Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen. Über 30 Ehren- und Hauptamtliche konnten durch ihren Einsatz verhindern, dass das Zentrum durch über die Außenfassaden eindringendes Wasser geflutet wurde. Schließlich suchte sich das Wasser jedoch an mehreren Stellen einen Weg durch die Böden.

Der durchfeuchtete Estrich im Erdgeschoss des Neubaus musste in einem aufwändigen Verfahren getrocknet werden. Die Renovierungsarbeiten wurden im August 2013 abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Passau St. Matthäus veranstaltete am Samstag, den 13.07.2013 einen Spendenlauf für die Leidtragenden des Hochwassers in Passau-Kohlbruck. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, Mitläuferinnen und Mitläufer und alle Sponsoren, es wurden 10.000,- € erlaufen. Hierzu ein kostenpflichtiger Online-Bericht der Passauer Neuen Presse (für Abonnenten gratis).

Der Passauer Günther Zahn, der bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München Schlussläufer des Fackellaufs war und im Olympiastadion das Olympische Feuer entzündete, war mit vor Ort. Nun ein paar Bilder vom Spendenlauf:

spendenlauf-bild-05-400px

Die älteste Teilnehmerin

Der jüngste Teilnehmer

spendenlauf-bild-07-400px

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer
(die ersten drei Fotos mit freundlicher Genehmigung von Frau Wildfeuer)

Bei der Anmeldung

Beim Laufen mit Günther Zahn

Zieleinlauf

Vieles ist in einem Jahr bereits geschehen: Häuser, Geschäfte und Betriebe wurden wieder aufgebaut. Aber an vielen Orten, in vielen Häusern wird noch gebaut, saniert und getrocknet. Viele haben zu früh mit Renovierungen begonnen und müssen jetzt erneut Putz herunterschlagen und trocknen. Viele fangen jetzt erst an, manche sind immer noch komplett überfordert mit der ganzen Situation.

Geschäfte sind noch geschlossen oder fangen jetzt an anderen Orten wieder an. Die staatlichen Hilfen werden ausgezahlt und hier zeigt sich, dass die Schäden weitaus größer sind als noch im letzten Jahr angenommen. Die Spendengelder werden nun ebenfalls ausgezahlt.

Seit der Hochwasserkatastrophe wurden und werden vom Diakonischen Werk Passau folgende Hilfen für Betroffene angeboten.

Soforthilfen:

Wir haben Spenden aus ganz Deutschland erhalten, die wir als Soforthilfen an Betroffene auszahlen konnten. Bisher wurden an 165 Haushalte ca. 200.000 EUR ausgezahlt. Mit 247 Betroffenen wurden Gespräche geführt telefonisch, in der Dienststelle oder bei Hausbesuchen.
Von Seiten der Landeskirche haben wir 10.000 EUR erhalten, die an 50 Haushalte für die Wiederbeschaffung von Hausrat weitergeleitet wurden.
- Über das Diakonische Werk Bayern wurden bis weitere 30.000 EUR an Hausratsbeihilfen für Betroffene ausgezahlt.
- Ebenfalls über das Diakonische Werk wurden Mittel aus der Aktion Sternstunden an Familien in Höhe von 35.500 EUR weitergeleitet.
- Die Diakonie Katastrophenhilfe hat ein Fluthilfebüro in Magdeburg eingerichtet. Hier werden die Anträge für Wiederaufbauhilfen für Wohneigentum und für Betriebe bearbeitet. Bisher konnten so
- 100.000 EUR an Gewerbetreibende und
- 70.000 EUR für selbst genutztes Wohneigentum
ausgezahlt werden.

Weitere Hilfen:

Ab sofort steht mit Frau Reindl eine Architektin Betroffenen für Anfragen zur Verfügung. Der Kontakt wird jeweils über das Diakonische Werk Passau vermittelt. Hier erhalten wir nun eine große Unterstützung.
Anträge können nun auch Vermieter von betroffenem Wohneigentum stellen.
Anträge können bis Ende 2015 gestellt werden, solange bleiben wir auf alle Fälle für die Betroffenen Ansprechpartner.

Weiterhin nehmen wir gerne Spenden entgegen, die wir an Betroffene für schnelle Hilfen weiterleiten.

Spendenkonto:
Diakonisches Werk Passau e.V.
IBAN   DE 34 7405 0000 0240 3741 81
BIC      BYLADEM1PAS
(Sparkasse Passau)

Hochwasser 2013 – eine Erfahrung, die für`s Leben reicht und nicht unbedingt oft wiederholt werden muss.

Sabine Aschenbrenner
Abteilungsleiterin Soziale Dienste
im Juni 2014

© Foto: Lukas Barth

Nur Mut
Wir können Ihnen nur helfen, wenn wir von Ihrem Problem erfahren.
Haben Sie Mut, treten Sie mit uns in Kontakt und schildern Sie uns Ihr Anliegen oder Problem. Sie erfahren dann ob und wie wir Sie unterstützen können.


Wichtig!
Wir Mitglieder der Mitarbeitervertretung unterliegen der Schweigepflicht, so dass Sie sich wirklich vertrauensvoll an uns wenden können.
Wir werden für Sie nur aktiv, wenn Sie das wünschen und wir Ihr Anliegen für berechtigt halten.

DER RAUM PASSAU ZUR
REFORMATIONSZEIT

Eine zweitätige Veranstaltung der
Universität Passau am 17. und
18.11.2017 auf der Veste Oberhaus

Veranstaltung der Univeristät Passau


BUSS- UND BETTAG AM 22.11.2017

Buss- und Bettag 2017

Näheres dazu unter www.busstag.de,
Gottesdienste an diesem Tag in den Kirchengemeinden des Dekanats in der Veranstaltungsdatenbank suchen.


VERABSCHIEDUNG VON PFARRERIN GALLAS IN DEN RUHESTAND
Bericht im Vilshofener Anzeiger


DAS REFORMATIONSJUBILÄUM
Rückblick auf das Kunstprojekt
vom 15. bis 30.10.2017 mit Bildern

Kunstprojekt in Bad Füssing

Rückblick auf das Reformationsfest
am 31.10.2017 in Passau
Noch kommende Veranstaltungen

Reformationsbroschuere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SCHRIFTGRÖßE: [ - ] | [ + ]

Evangelisch-Lutherisches Dekanat Passau, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1, 94032 Passau • Telefon: (0851) 931 32 14 • Telefax: (0851) 9 31 32 63 •  E-Mail an das Dekanatsbüro