reformation 2017 450px

Die 95 Thesen waren der Ausgangspunkt der Reformation.  Beim Kunstprojekt wird die erste These zur Buße mithilfe von Lichtinstallationen und Texten dargestellt und interpretiert.

'Licht und Buße' – 'Kunst und Luther' – 'Violett ist mehr als die evangelische Kirchenfarbe' - Mit diesen Schlagworten könnte man das Kunstprojekt 'Erste These von 95' umschreiben.

Wenn sich ein namhafter Künstler wie Hubert Huber (2016 Kulturpreis des Bezirks Niederbayern) aufmacht, die erste der 95 Thesen Martin Luthers in Szene zu setzen und die Passauer Studierendenpfarrerin Sonja Sibbor-Heißmann sowie Dekan Dr. Wolfgang Bub begeistert mitdenken, dann entsteht ein ganz besonderes Kunstprojekt:
Eine Andachtsreihe quer durch alle Gemeinden des Evangelisch- Lutherischen Dekanatsbezirkes Passau, die sozusagen von Ort zu Ort, von Abend zu Abend das Licht weitergibt.

An jedem Abend um 19:30 Uhr vom 15. Oktober bis zum 30. Oktober -beginnend mit der Martin-Luther-Kirche in Spiegelau, endend in der Passauer Stadtpfarrkirche St. Matthäus, sämtliche Daten und Veranstaltungsorte in der rechten Spalte- werden die Lichtinstallation von Hubert Huber, Texte, Stille, Gebet und Musik in einer anderen Kirche des Dekanatsbezirks alle Sinne mit der ersten der 95 Thesen beschäftigen.

Eine meditative Andacht, Lichtinstallationen in der Kirche, gemeinsam Singen und Beten und Hinaustragen des Lichts – dabei durchaus vor Ort jeweils die Frage:
Was tragen wir als evangelische Kirchengemeinde in unsere Orte hinein? Was bedeutet das so sperrige Wort 'Buße' heute? Wenn es da heißt: 'Als unser Herr und Meister Jesus Christus sagte: 'Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen‘, wollte er, dass das ganze Leben der Glaubenden Buße sei.'

Die Farbe violett steht für Wandel und Übergang, für Sehnsucht nach Leben und Licht und Neubesinnung. Typisch evangelisch?! Probieren Sie es aus.

 

VERANSTALTUNGSORTE
15.10.2017:  Spiegelau
16.10.2017:  Ortenburg
17.10.2017:  Pocking
18.10.2017:  Bad Füssing
19.10.2017:  Tann
20.10.2017:  Hauzenberg
21.10.2017:  Simbach
22.10.2017:  Eggenfelden
24.10.2017:  Fürstenzell
25.10.2017:  Waldkirchen
26.10.2017:  Gangkofen
27.10.2017:  Eging am See
28.10.2017:  Bad Griesbach
30.10.2017:  Passau

PRESSEBERICHTE
zum Kunstprojekt u.a. HIER.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SCHRIFTGRÖßE: [ - ] | [ + ]

Evangelisch-Lutherisches Dekanat Passau, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1, 94032 Passau • Telefon: (0851) 931 32 14 • Telefax: (0851) 9 31 32 63 •  E-Mail an das Dekanatsbüro